Header-Bild
Grüne Jugend Göttingen
Plenum: Mittwochs um 19 Uhr

Pressemitteilungen

Die GRÜNE JUGEND (GJ) Göttingen schließt sich der Forderung des Göttinger Bündnisses „Lager auflösen jetzt!“ an, alle Göttinger Sammelunterkünfte für Geflüchtete aufzulösen. Das Bündnis berichtet in einem offenen Brief von einer desolaten Sicherheitslage in Bezug auf die Corona-Pandemie und fordert unter anderem Oberbürgermeister Köhler auf, jetzt humanitäre Verantwortung zu übernehmen. Dabei geht es um die Unterkünfte Carl-Giesecke-Straße, Albrecht-Thaer-Weg, Hannah-Vogt-Straße, Rosenwinkel und Schloss Wollerhausen. Nele Wolf (Sprecherin): Die Lage von flüchtenden Menschen auf der ganzen Welt, aber auch in Göttingen, ist in Zeiten von Corona noch prekärer als ohnehin. Viele Menschen müssen auf engsten Raum zusammenleben, womit das sogenannte „Social/ Physical Distancing“, also das Abstandhalten voneinander, nicht möglich ist. Zudem fehlen in vielen Göttinger Sammelunterkünften die notwendigen hygienischen Voraussetzungen, wie Desinfektionsmittel, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wenn wir diese Krise als Gemeinschaft bewältigen möchten, dürfen menschengemachte Unterschiede, wie Aufenthaltsstatus keine Rolle mehr spielen. Wir fordern: Löst die Lager auf – jetzt! Felix Hötker (Sprecher): Die letzten Wochen haben es gezeigt. Immer mehr Menschen wollen nicht mehr hinnehmen, dass rund 20.000 Menschen auf den griechischen Inseln einer humanitären Katastrophe ausgesetzt sind. Auch hier in Göttingen müssen wir auf die Lage von Geflüchteten hinweisen. In den letzten Tagen und Wochen wurde von zivilgesellschaftlichen Initiativen immer wieder darauf hingeweisen, dass es auch in Göttingen Alternativen für die Unterbringen gibt. Leerstehender […]

Die GJ Göttingen ruft zur kritischen Prozessbeobachtung auf: Am Donnerstag den 19.09. steht ein Mitglied der GRÜNEN JUGEND Göttingen (GJ) und des Kreisvorstands der Grünen Göttingen wegen der Vorwürfe Verleumdung, falsche Verdächtigung, Widerstand und tätlichen Angriffs in Göttingen vor Gericht. Im Mai 2016 wurde das GJ-Mitglied auf einer Kundgebung des DGB am Göttinger Bahnhof gegen […]

Am 2. Juli um 19:00 Uhr findet in der Uni im VG 3.105 eine Veranstaltung der GRÜNEN JUGEND Göttingen und der Basisgruppe Jura in Kooperation mit dem Forum Justizgeschichte zum Thema „Justiz in Europa – unabhängig oder doch politisch?“ statt.  Eine unabhängige Justiz ist essenzieller Bestandteil eines Rechtsstaats. Der Justiz kommt in der rechtsstaatlichen Theorie […]

Die GRÜNE JUGEND Göttingen (GJ) ruft zur Teilnahme an der Demonstration der Seebrücke Einbeck Gegen den Rechtsruck mit dem Motto „No Border, No Nation“ am Samstag den 25.05. um 12:30 am Bahnhof Einbeck auf. Dazu eine Aktivistin der GJ: „Ein Ende der Kriminalisierung der Seenotrettung und sichere Fluchtwege nach Europa sind zentrale Anliegen der GJ. […]

Die GRÜNE JUGEND Göttingen (GJ) ruft zur Teilnahme an der Demonstration der Seebrücke Einbeck Gegen den Rechtsruck mit dem Motto „No Border, No Nation“ am Samstag den 25.05. um 12:30 am Bahnhof Einbeck auf. Dazu eine Aktivistin der GJ: „Ein Ende der Kriminalisierung der Seenotrettung und sichere Fluchtwege nach Europa sind zentrale Anliegen der GJ. […]

In den vergangenen Tagen wurden Sticker unter dem Titel „Furchtbare Juristen“ in der Georg-August-Universität Göttingen und vor allem in der Juristischen Fakultät verbreitet. Die Sticker klären über die Nazi Vergangenheiten von bekannten Juristen auf, unter anderem über Otto Palandt, Heinrich Schönfelder und Carl Schmitt. Mit diesen Juragrößen haben alle Jurastudierenden zu tun, oftmals ohne etwas […]

Der Niedersächsische Landtag wird in den kommenden Wochen den Entwurf eines neuen Polizeigesetzes beschließen. Durch diesen Beschluss will die Regierung, bestehend aus SPD und CDU, die polizeilichen Befugnisse massiv ausweiten. Dies was einhergehen wird mit dem Abbau demokratischer Freiheits- und Grundrechte einhergehen, um einen . Ihr Ziel ist der „Kampf gegen den Terrorismus“ führen zu […]