Header-Bild
Grüne Jugend Göttingen
digitales Plenum: Mittwoch 19 Uhr

Die GRÜNE JUGEND Göttingen unterstützt die Bürgerinitiative (BI) Dragoneranger „Acker statt Beton“ in ihrer Forderung, die knapp 15 ha Acker im Leinetal in Weende zu erhalten und spricht sich gegen die geplante Flächenversiegelung aus. Dazu die Sprecherin Nele Wolf: „Flächenversiegelung geht immer einher mit dem Verlust von Biodiversität und Lebensräumen. Hinzu kommt in diesem Fall […]

Die Folgen des digitalen Semesters sind weitreichend. Und dabei bleibt es auch nicht bei ein wenig „Geruckel“, wie der niedersächsische Wissenschaftsminister Thümler so schön formulierte. Die niedersächsischen Hochschulen seien auf digitale Lehrangebote gut vorbereitet, die Angebote seien auf Online-Lehre umgestellt. In der Realität der Studierenden und Lehrenden sieht es aber ganz anders aus: Während es […]

Liebe Menschen, wir sind hier heute, am Tag der Arbeit, um als breites Jugendbündnis zu zeigen: Es ist immer noch Zeit für Widerstand! Mehr denn je!  Und diesen Widerstand bringen wir heute auf die Straße! Laut Amadeu Antonio Stiftung starben über 200 Tote in der Bundesrepublik Deutschland durch rechtsextreme Motive. Die Dunkelziffer ist wohl  deutlich […]

Die GRÜNE JUGEND (GJ) Göttingen unterstützt die Forderung der Grünen Landtagsfraktion und der GJ Niedersachsen, das momentan laufende Sommersemester nicht auf die Regelstudienzeit anzurechnen. Zudem wird gefordert, ein Soforthilfe-Programm für Studierende, die durch die momentane Corona-Pandemie in finanzielle Notlagen geraten sind, zu installieren. Außerdem soll die Landesregierung sich kurzfristig durch Soforthilfen und langfristig durch einen […]

Die GRÜNE JUGEND (GJ) Göttingen schließt sich der Forderung des Göttinger Bündnisses „Lager auflösen jetzt!“ an, alle Göttinger Sammelunterkünfte für Geflüchtete aufzulösen. Das Bündnis berichtet in einem offenen Brief von einer desolaten Sicherheitslage in Bezug auf die Corona-Pandemie und fordert unter anderem Oberbürgermeister Köhler auf, jetzt humanitäre Verantwortung zu übernehmen. Dabei geht es um die Unterkünfte Carl-Giesecke-Straße, Albrecht-Thaer-Weg, Hannah-Vogt-Straße, Rosenwinkel und Schloss Wollerhausen. Nele Wolf (Sprecherin): Die Lage von flüchtenden Menschen auf der ganzen Welt, aber auch in Göttingen, ist in Zeiten von Corona noch prekärer als ohnehin. Viele Menschen müssen auf engsten Raum zusammenleben, womit das sogenannte „Social/ Physical Distancing“, also das Abstandhalten voneinander, nicht möglich ist. Zudem fehlen in vielen Göttinger Sammelunterkünften die notwendigen hygienischen Voraussetzungen, wie Desinfektionsmittel, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wenn wir diese Krise als Gemeinschaft bewältigen möchten, dürfen menschengemachte Unterschiede, wie Aufenthaltsstatus keine Rolle mehr spielen. Wir fordern: Löst die Lager auf – jetzt! Felix Hötker (Sprecher): Die letzten Wochen haben es gezeigt. Immer mehr Menschen wollen nicht mehr hinnehmen, dass rund 20.000 Menschen auf den griechischen Inseln einer humanitären Katastrophe ausgesetzt sind. Auch hier in Göttingen müssen wir auf die Lage von Geflüchteten hinweisen. In den letzten Tagen und Wochen wurde von zivilgesellschaftlichen Initiativen immer wieder darauf hingeweisen, dass es auch in Göttingen Alternativen für die Unterbringen gibt. Leerstehender […]

Die GRÜNE JUGEND Göttingen folgt dem Aufruf des Göttinger F*Streik-Bündnisses zu dem Internationalen Frauen*Streik am 08. März. Rund um das Göttinger Gänseliesel findet ab 14 Uhr eine offizielle Streikversammlung statt. Dabei wird es diverse Formate, wie eine Tanzdarbietung, Redebeiträge und kreative Infostände geben. Für eine Kinderbetreuung ist gesorgt. Ab 16 Uhr startet ein Demonstrationszug durch […]

              Am kommenden Mittwoch (19.02.20, 19 Uhr, Grünes Zentrum Göttingen) besuchen uns drei Menschen (der GJ Niedersachsen) und erzählen von Ihren Erfahrungen in dem Geflüchteten-Projekt !“Kesha Niya“ nahe der Italienisch-Französischen Grenze. Zunächst wird es einen Input geben und danach eine Diskussion. Wir freuen uns auf Euer Kommen – bis […]