Am Morgen des 18.07. kam es am Kornmarkt in Göttingen zu einem Polizeieinsatz, bei dem mehrere Polizeibeamt:innen eine Personenkontrolle durchführten. Die Kontrolle eskalierte und die kontrollierte Person soll handgreiflich geworden sein, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung am selben Tag. In einem von einem/-r Passant:in aufgenommen Video ist zu sehen, wie vier Beamt:innen eine Person am Boden fixieren. Ein Beamter schlägt der fixierten Person mehrfach ins Gesicht und kniet auf ihrem Nacken und Kopf. Es ist zu sehen, wie die fixierte Person Blut spuckt. 
Dieser Vorgang muss klar als das benannt werden, was er ist: Ein Akt brutaler und ungerechtfertigter Polizeigewalt. Wir als GRÜNE JUGEND Göttingen verurteilen diesen Angriff aufs Schärftste. Unter keinen Umständen darf es geduldet werden, dass Polizeibeamt:innen, die mit dem Schutz der Bevölkerung beauftragt sind, selbst zu einer Gefahr für diese werden. Unabhängig von der Vorgeschichte und den verbalen Entgleisungen der betroffenen Person, hat die Polizei den Auftrag, professionell und mit einem Minimum an Gewalteinsatz zu handeln. Gerade eine gute Ausbildung, schwere Ausrüstung und zahlenmässige Überlegenheit der Beamt:innen sollten es ermöglichen, verdächtige Personen ohne einen unverhältnismäßigen Einsatz von Gewalt zu stellen. 
Der Vorfall reiht sich ein in eine Liste von negativen Ereignissen rund um die Göttinger Polizei: Nach dem Überwachungsskandal von unter anderem grünen Parteifunktionär:innen sowie Akitivist:innen 2017 und dem Angriff auf einen jugendlichen Streamer im September 2020 (auch hier schlug ein Polizeibeamter einer Person ungerechtfertigt ins Gesicht), in denen die Polizei Göttingen ihre Kompetenzen unverhältnissmäßig ausgenutzt, überschritten und rohe Gewalt angewendet hat.
„Wir fordern eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle und dass die beteiligten Beamt:innen zur Rechenschaft gezogen werden. Die neue Polizeipräsidentin Frau von der Osten steht nun in der Verantwortung zu handeln. 
Es wird sich zeigen, ob sie in der Lage ist, weitere Entgleisungen der Göttinger Polizei zu unterbinden oder sich der laxe Umgang mit Dienstvorschriften und Gesetzen fortsetzt.“, kommentiert Finn Kretschmer, Votenträger der GRÜNEN JUGEND Göttingen und Kreistagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen, den Vorfall.