– Fotos aus Belarus 
Fotopräsentation einer spannenden Reise nach Weißrussland und das Erbe von Tschernobyl
23 Jahre sind seit der Katastrophe von Tschernobyl vergangen. Belarus, das mit 25 Prozent nachhaltig verstrahlter Landesfläche am stärksten betroffene Land, plant nun den Bau seines ersten Atomkraftwerkes.
Wie sieht es also heutzutage mit dem Thema Atomkraft in Weißrussland aus? Wie geht man heute mit dem „Erbe“ von damals um? Bzw. ist es überhaupt noch ein Thema?
Anfang April gingen 12 Jugendliche aus Hannover und Berlin auf die Reise nach Belarus und haben diese Fragen erforscht und dabei eine Menge erlebt. Wir haben mit Strahlenexperten gesprochen, verstrahlte bewohnte und auch evakuierte Dörfer besucht, mit belarussischen Jugendlichen über Atomkraft diskutiert, eine Strahlenmessstation an einer Schule besichtigt sowie die politische Situation und belarussische Kultur kennengelernt.
Nun will ich euch unsere Reise mit Erzählungen und Bildern vorstellen. Ich würde mich freuen, meine Erfahrungen in einer netten Runde mit Euch zu teilen. Kommt doch am Mittwoch, den 24. Juni um 20:00 Uhr ins Grüne Zentrum Göttingen, Lange-Geismar-Str. 73!
Katrin Brünjes