Oldenburg. Die GRÜNE JUGEND setzt im Wahlprogramm erfolgreich ihre Ziele durch

Als am Samstag Morgen um 10 Uhr Sven Kindler (Sprecher der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen) das AntragstellerInnentreffen betrat, stellt er fest, dass eigentlich alle Änderungswünsche der GRÜNEN JUGEND an dem Wahlprogramm der GRÜNEN für ihre Landtagswahl im Januar angenommen worden sind. Mit einer Ausnahme: Das Wahlalter auf 14 zu senken.
Aber gerade dieser Antrag war das Steckenpferd und Hauptanliegen vieler Junggrünen auf dieser LDK. Und nach zwei sehr enthusiastischen Reden zweier GJlerinnen (eine erst 14) setzte sich die GRÜNE JUGEND auch mit diesem Antrag mit überwältigender Mehrheit durch. Das Gejubel war groß!
Auch bei den Wahlen konnte sich die GRÜNE JUGEND stark durchsetzen, mit zwei Sitzen im Parteirat und einem Sitz im Länderrat kann die GRÜNE JUGEND ihre Interessen nun auch direkt noch stärker mit einbringen.